Indikationen

Diese Operation ist bei Patienten mit einem moderaten bis schweren Hallux valgus, bei welchen eine konservative Therapie versagt hat, angezeigt.

Vorgehen

Der Knochen wird nahe der Basis des ersten Metatarsalen (Mittelfussknochen) geschnitten und gedreht. Es gibt viele unterschiedliche Typen einer proximalen Metatarsal-Osteotomie, wobei alle als Ziel haben, den Winkel zwischen dem ersten und dem zweiten Metatarsalen zu verringern:

  • Ludloff Osteotomie: ein schräger Schnitt wird an der Seite des ersten Metatarsalen gemacht und dieser rotiert um den Winkel zu verkleinern.
  • Cresentic Osteotomie: ein halb-runder Schnitt entlang dem Rücken der Basis des ersten Metatarsalen wird vorgenommen und dieser rotiert um den Winkel zu verkleinern.
  • SCARF Osteotomie: ein Z-förmiger Schnitt wird am ersten Metatarsalen, mit Schnitten an beiden Seiten gemacht, um eine bessere Stabilität zu gewährleisten. Der Knochen wird rotiert um den Winkel zu verkleinern.

Es gibt viele andere Typen der proximalen Metatarsal-Osteotomie, wie die proximal schliessende Keil-Osteotomie, und mediale (an der Innenseite) eröffnende Keil-Osteotomie, alle mit demselben Ziel, den Winkel zwischen erstem und zweitem Metatarsalen zu verkleinern.

Zusammen mit dieser Operation wird eine Operation des Weichteilgewebes am ersten Metatarsalgelenk durchgeführt, wodurch das straffe äussere Weichteilgewebe entlastet und das innere Gewebe gestrafft wird und somit die Hallux valgus-Fehlstellung korrigiert wird. Dieses operative Verfahren alleine heisst McBride Verfahren. 

Erholung

Während der ersten 6Wochen heilt der Knochen und die Patienten sollten den Fuss nicht belasten oder nur begrenzt über den Fersen. Alsbald die Heilung durch ein Röntgenbild abgesichert wurde, darf der Patient mithilfe einer Unterschenkel Gehorthese oder schützenden Schuhs den Fuss mehr belasten. Auch nach der 6Wochen Grenze beginnt eine intensive Physiotherapie um die Beweglichkeit des ersten Metatarsalen zu erhalten oder zu erreichen. Nach 8-12 Wochen kann der Patient auf einen Schuh mit harter Sohle wechseln.

Während der ersten 4 Monate werden bis 75% der Erholung erreicht; jedoch kann es bis zu einem Jahr dauern, bis eine maximale Genesung erreicht wird. Es ist wichtig, dass der erste Mittelfussknochen, nach dem Rückgang einer anfänglichen Schwellung, in der richtigen Position geschient und bewegt wird um eine Steifigkeit zu minimieren.

Mögliche allgemeine Komplikationen 

  • Wundheilungsprobleme
  • Infektionen
  • Tiefe Beinvenenthrombose (TVT)
  • Lungenembolie
  • Asymmetrischer Gang 

Mögliche spezifische Komplikationen 

  • Fehlheilung (Der Knochen heilt in einer falschen Position): Wenn eine Fehlheilung auftritt, so konzentriert sich der Schmerz in anderen Teilen des Fusses. Risikofaktoren für das Auftreten einer Fehlheilung beinhalten: zu frühes Gehen, nicht gute (nicht adäquate) Fixierung, nicht akkurate Korrektur.
  • Nicht-Vereinigung oder verspätete Heilung: Rauchen, zu frühes Gehen und nicht korrekte Fixierung zählen als Risikofaktoren
  • Metatarsalgien (Schmerzen der Metatarsale) durch Überladung: Wenn die neue Position des ersten Metatarsalen unabsichtlich so gewählt wurde, dass dieser weniger mit Gewicht belastet wird, so entsteht eine grössere Krafteinwirkung auf die Basis des zweiten Metatarsalen, wodurch Schmerzen entstehen.
  • Schmerzen/Taubheit um lokale Nerven
  • Steifigkeit des grossen Zehen
  • Wiederauftreten des Bunions
  • Versagen der vollständigen Bunionkorrektur

Diese spezifische Komplikation ist mit der Operation des Weichteilgewebes verbunden. Falls das äussere Weichteilgewebe zu sehr freigelassen wird, so kann der Zehen nach innen ziehen, was schwierig korrigierbar ist.

Eine Variation von Knochenschnitten (Osteotomien) wurden als Korrektur des Bunions (Hallux valgus) beschrieben. Knochenschnitte im proximalen (zum Winkel näher gelegenen) Teil des ersten Metatarsalen können einen grossen Hallux valgus besser korrigieren als eine distale Chevron Osteotomie, welche am distaleren (weiter entfernten) Anteil des Knochens durchgeführt wird.

Typische durchgeführte proximale Metatarsal-Osteotomien zur Korrektur des Hallux valgus beinhalten:

Close Menu
Bitnami