Vorgehen

Dieses Verfahren beinhaltet das Versteifen des Grosszehen-Grundgelenks. Das Ziel der Operation ist ein stabiles und immobiles Grundgelenk. Das vermindert die Schmerzen, welche durch Bewegung des arthrotischen Gelenks entstehen. Eine Grosszehen-Grundgelenks Versteifung wird bei Patienten mit einer fortgeschrittenen Arthrose des Grundgelenks (Spätstadium oder schwerer Hallux rigidus) durchgeführt. Sie kann auch erfolgreich als Zweitlinien Therapie bei starken Hallux valgusFehlstellungen genutzt werden. Für die Versteifung des Gelenks wird jeglicher übriggebliebener Gelenksknorpel entfernt und der Knochen für die Versteifung vorbereitet. Das Gelenk wird dann so positioniert, dass eine maximale Gehfähigkeit und akzeptierbare Ausrichtung gewährleistet sind. Traditionellerweise wird der Zehen so positioniert, dass er nur leicht den Boden berührt und gewichtstragend wirkt. Das versteifte Gelenk wird mit zwei oder drei Schrauben fixiert (Abbildung 1), obwohl alternativ eine Platte oder Klammern zur Stabilisierung verwendet werden können.

Abbildung 1
01

Erholung

Abhängig vom Patientenalter und dessen allgemeiner Gesundheit dauert die Genesung zwischen 6-12Wochen für eine entsprechende Heilung. Während dieser Zeit ist es möglich den Fuss etwas mit Gewicht zu belasten, sofern ein Gips oder eine Gehorthese benutzt wird. Der genaue Genesungsplan wird durch den Chirurgen und die Qualität des Knochens definiert. Nach einer frühen Heilungsphase (etwa 6Wochen) kann der Patient seine Aktivitäten erhöhen und zu einem Schuh mit harter Sohle und weitem Zehenabteil wechseln. Postoperative Compliance (Mitmachen/-helfen des Patienten bei/an der Therapie) mit Gewichtsbelastung und/oder Physiotherapieprotokollen verhindert das Versagen der Versteifung, dem Verlust der Ausrichtung, oder der Nicht-Heilung, bei welchen weitere Operationen zur Behandlung nötig sind.

Mögliche allgemeine Komplikationen

  •  Wundheilungsprobleme
  • Infektionen
  • Lokale Nervenverletzung
  • Nicht-Heilung

 Mögliche spezifische Komplikationen

  •  Fehlposition des Gelenks: Die Fehlposition des Gelenks ist eine mögliche Komplikation, da der Chirurge allenfalls Mühe hat eine angemessene Position, in welcher das Gelenk versteift werden soll, zu bestimmen. Jedoch kann bereits eine leichte Fehlstellung des grossen Zehs zu Symptomen führen, da dieser beim Gehen einer unproportional hohen Krafteinwirkung ausgesetzt ist. In den seltenen Fällen, wo dies auftritt, kann durch weitere Operationen der Zeh in die richtige Stellung gebracht warden.
  • Nicht-Heilung des Gelenks: Die Nicht-Vereinigung ist wahrscheinlich häufiger als die Fehlvereinigung (Fehlposition) bei der Grosszehen-Grundgelenks Versteifung. Das ist da das Gelenk sehr klein ist. Deswegen ist das Gebiet, um welches erwartet wird, dass der Knochen heilt, auch sehr klein. Im Falle einer ungenügenden Verbindung durch reifen Knochen und einer bleibenden Symptomatik, kann eine erneute Versteifungsoperation mit mehr Implantate (Schrauben, Platten etc) und allenfalls einem Knochentransplantat eine komplette Heilung begünstigen.
Close Menu
Bitnami